Spaß am Hobby

Hobby Fun

19 August 2021

Aktivierung Schloss Kleßen / Activation of Klessen Castle

Nachdem ich am Dienstag, den 17.08.2021, zusammen mit Micha nach Kleßen gefahren war, um mir das Schloss Kleßen anzuschauen, stand mein Entschluss fest, dieses noch während meines Urlaubs zu aktivieren. Bisher stand es mit 0 QSOs in der COTA-Karte, das wollte ich nun ändern. Am 19.08.2021 bin ich also mit einer kleinen Funkausrüstung nach Kleßen gefahren. An Bord hatte ich das Yaesu 857d, den 6m-GFK-Mast, meine Triband-Drathantenne und die HFP1. Natürlich durfte auch mein Lenovo ThinkPad zur Logbuchführung nicht fehlen. Gegenüber der Einfahrt zum Schloss führte ein Weg in eine kleine Sackgasse neben einem brachliegenden Feld. Hier konnte ich parken und ungestört meine Antennen aufbauen - dachte ich. Doch als ich es mir auf dem Beifahrersitz mit dem Lenovo auf dem Schoß, das Yeasu auf der Konsole, bequem gemacht hatte, hielt links neben mir ein schwarzer Van. Der Mann, der ausstieg, blickte etwas finster drein. Ich dachte nur: "Nett lächeln und winken", und begrüßte ihn freundlich, als er schließlich neben mir vor der geöffneten Fahrzeugtür stand. "Darf ich fragen, was hier passiert?" fragte er ein wenig unwirsch, aber man sah ihm auch die Neugier an. "Ich betreibe Amateurfunk", gab ich freundlich zurück. Er drehte den Kopf hin und her und besah sich nochmal die Antennen, dann sagte er nur: "Ach sooooo", und ging zurück zu seinem Fahrzeug. Ich staunte, dass ich ihn so leicht wieder losgeworden war, und fing nun endlich an zu funken. 

Die HFP1 hatte ich auf 40m abgestimmt und versuchte als Test, zunächst DR60ANT zu arbeiten, der auf 7.132 Mhz CQ rief. Leider hatte ich keine Chance im Pile-Up. Also suchte ich eine frei QRG und startete selber mit CQ. Nach gut 20 Minuten hatte sich noch immer nichts getan. Das war reine Zeitverschwendung. Also stöpselte ich jetzt die Drahtantenne an. Diese hatte ich am Teleskopmast hochgezogen, der wiederum an der Anhängerkupplung meines Golfs befestigt war. Auf 20m, 14.144 Mhz, ließ der Erfolg nun nicht lange auf sich warten. Allerdings musste ich noch einmal die Frequenz wechseln, da auf meiner QRG plötzlich sehr heftige Störungen auftraten. Auf 14.156 war aber alles ruhig und nach 1 1/2 Stunden hatte ich 52 QSOs im Log und war damit voll zufrieden. 

...

 

After Micha and I drove to tahe small town of Klessen on Tuesday, August 17, 2021 to see Klessen Castle, I made up my mind to activate it while I was on vacation. So far it was with 0 QSOs in the COTA card and I wanted to change that. So on August 19th, 2021, I drove to Klessen with a small radio equipment. On board I had the Yeasu 857d, the 6m GRP mast, my tri-band wire antenna and the HFP1. Of course, my Lenovo ThinkPad should not be missing for logging, either. Opposite the entrance to the castle, a path led into a small cul-de-sac next to a fallow field. Here I could park my car and set up my antennas undisturbed - I thought. But when I had made myself comfortable in the passenger seat with the Lenovo on my lap and the Yeasu on the console, a black van stopped to my left. The man who got out scowled a little. I just thought: "Smile and wave nicely," and greeted him warmly when he finally stood next to me in front of the open vehicle door. "May I ask what is happening here?" he asked a little gruffly, but you could also see his curiosity. "I do amateur radio," I replied gently. He turned his head back and forth and looked at the antennas again, then he just said: "Oh sooooo", and went back to his vehicle. I was amazed that I had gotten rid of him so easily, and now finally started to radio.

I had tuned the HFP1 to 40m and tried to work DR60ANT, who called cq on 7.132 Mhz, as a test. Unfortunately, I didn't have a chance in the pile-up. So I looked for a free QRG and started cqing myself. After a good 20 minutes, still nothing had happened. It was a waste of time. So now I plugged in the wire antenna. I had pulled this up on the telescopic mast, which in turn was attached to the trailer hitch of my Rabbit. On 20m, 14,144 Mhz, I didn't have to wait long for the success. However, I had to change the frequency again, because very violent disturbances applied on my QRG. On 14,156 everything was quiet and after 1 1/2 hours I had 52 QSOs in the log and was fully satisfied with it. 

 

1. Mai 2021 - Deutscher Burgentag - Castles On The Air

Am 1. Mai 2021 haben wir - Anselm (DG2HVL), Holger (DD6WM) und ich - uns auf der Wiese vor der Dorfkirche in Hohennauen-Seeblick getroffen. Nach langen Vorbereitungen und Genehmigung durch das Amt Rhinow sowie Gesundheitsamt Havelland konnten wir uns sorglos auf unseren Aktivitätstag freuen. Bis dato war das Schloss Hohennauen (Gutshaus Kleist von Bornstedt) noch nicht aktiviert worden, und wir würden nun die ersten sein, die QSOs von diesem Herrenhaus führen würden. Das Gebäude selbst ist in einem ruinösen Zustand (siehe auch das Foto auf der Seite "Aktivitäten"), was aber für die Aktivierung keine Rolle spielt. Uns sind im 20m - und 40m -Band gute Verbindungen gelungen, einige auch auf 80m. Nachdem wir unsere Logbücher der Cotagruppe zum Upload zur Verfügung gestellt hatten, gab es als Belohnung die Urkunde, die Du rechts sehen kannst.

...

On May 1st, 2021 we - Anselm (DG2HVL), Holger (DD6WM) and I - met on the meadow in front of the village church in Hohennauen-Seeblick. After long preparations and approval from the Rhinow Office and Havelland Health Office, we were able to look forward to our activity day without any worries. The Hohennauen Castle (Kleist von Bornstedt manor) had not yet been activated and we would now be the first to make QSOs from this manor. The building itself is in a ruinous condition (see also the photo on the "Activities" page), but this is irrelevant for activation. We have made good connections in the 20m and 40m bands, some also on the 80m. After we had made our logbooks available to the cota group for upload, there was a certificate as a reward, which you can see on the right.

 

 

Pokal für den Vizemeister in der Clubmeisterschaft CM*

Cup for the runner-up in the club championship CM*

 

3. Platz UKW-Contest

3rd place VHF/UHF-Contest

 

Contest-Saison 2020

WIR - das Contest-Team des D06 - haben 3 Pokale gewonnen!

...

Contest Season 2020

WE - the contest team of the D06 - have won 3 trophies!

3. Platz WAE-Contest

3rd place WAE-Contest

Feb. 2021
Neues Rufzeichen - Neue QSL-Karte
New Callsign - new qsl-card

Mein Onkel hat diese Federzeichnung der Spandauer Zitadelle mit dem Juliusturm im Jahr 1989 gefertigt und mir erlaubt, sie für meine QSL-Karten zu verwenden. Gefällt sie Dir?

....

My uncle made this pen drawing of the Spandau Citadel with the Juliusturm (Julius Tower)  in 1989 and allowed me to use it for my QSL cards. Do you like it?

ICOM IC 7300 & ATAS 120 A

23.01.2021 / Jan 23rd 2021

Heute brachte der DHL-Mann endlich das lang ersehnte Paket mit meinem neuen Transceiver nebst Antenne. Von dem ICOM IC 7300 habe ich bisher nur Gutes gehört und bin nun sehr gespannt, wie ich damit zurecht komme. Zunächst hat mir aber OM Holger, DD6WM, dabei geholfen, eine stabile Montage für die Antenne ATAS 120 A zu konstruieren. Hierfür haben wir eine Dachstütze auf meinem Balkon aufgebaut, an welchem eine Konsole mit Montageschiene installiert wurde.  Bei der ATAS handelt sich ja um eine Mobil-Antenne, die eigentlich auf einem Autodach montiert wird. Das Autodach dient dann als Gegengewicht, ohne welches die Antenne nicht "spielt". Für die Abstimmung der Antenne verwende ich einen Controller vom Typ MFJ 1925. Wir waren überrascht, dass offensichtlich die Montageschiene nebst Konsole als Gegengewicht völlig ausreichen. Selbst im 40m-Band erreiche ich mit Hilfe des Controllers ein SWR von unter 1 : 1,5 und die Antenne empfängt und sendet ohne Probleme auf den Kurzwellenbändern, also im Bereicht 28 bis 7,0 MHz. 

...

Today the delivery service finally brought the long-awaited package with my new transceiver and antenna. So far I have only heard good things about the ICOM IC 7300 and I am very curious to see how I get on with it. But first OM Holger, DD6WM, helped me to design a stable mounting for the ATAS 120 A antenna. For this we built a roof support on my balcony on which a console with mounting rail was installed. The ATAS is a mobile antenna that is actually mounted on a car roof. The car roof then serves as a counterweight, without which the antenna does not "play". I use an MFJ 1925 controller to tune the antenna. We were surprised that the mounting rail and the console are obviously sufficient as a counterweight. Even in the 40m band, with the help of the controller, I achieve an SWR of less than 1 : 1.5 and the antenna receives and transmits without problems on the shortwave bands from 28 to 7.0 MHz

 

 

 

 

14
Sept
2020

Die Aufstockung

Schon lange hatte ich geplant, meine Amateurfunklizens von der Klasse E nach A aufzustocken. Hauptsächlich weil ich auch auf den Bändern arbeiten wollte, die mir mit der Klasse E nicht erlaubt waren. Hierfür musste ich "nur" eine weitere Prüfung im Fach "Technik" bestehen, und die hat es in sich....jedenfalls für jemanden wie mich. Ich habe weder den beruflichen Hintergrund, noch eine besondere (mathematische) Begabung dafür. Aber ich wollte es unbedingt und hatte mich im Jahr 2018 für die Ergänzungsprüfung angemeldet. Leider fehlte mir dann die Zeit, mich darauf vorzubereiten, und ich sagte den Termin wieder ab. Ende 2019 war ich wild entschlossen, das nun durchzuziehen und machte auch gleich einen Termin fest: der 27. April 2020 sollte es sein! Leider wurde aufgrund der Corona-Pandemie dieser Termin seitens der Bundesnetzagentur abgesagt. Man wollte mir einen neuen Termin anbieten, sobald wieder Prüfungen durchgeführt werden. Die lang ersehnte Email kam Anfang August 2020: der Prüfungstermin sollte am 14. September 2020 stattfinden. Von nun an lernte ich wieder jeden Tag und trat gut vorbereitet zur Prüfung an. Die 90 Prüfungsminuten habe ich voll ausgenutzt und bestanden. Mein neues Rufzeichen hatte ich bereits reserviert : von heute an war ich DK3YB!

Upgrading

For a long time I had planned to upgrade my amateur radio license from class E to A. Mainly because I also wanted to work on the bands that I wasn't allowed to do with class E. To upgrade I "only" had to pass one more exam in "technology", and it was tough ... at least for someone like me. I have neither the professional background nor a special (mathematical) talent for it. But I really wanted to do it and signed up for the exam in 2018. Unfortunately, I didn't have the time to prepare for it, and I canceled the appointment. At the end of 2019 I was determined to go through with it and made an appointment right away: April 27, 2020! Unfortunately, due to the Covid-19 pandemic, this appointment was canceled by the Federal Network Agency. They wanted to offer me a new appointment as soon as the exams were taken again. The long-awaited email came at the beginning of August 2020: the exam should take place on September 14, 2020. From now on I studied again every day and was well prepared for the exam. I made full use of the 90 minutes of the exam and passed it. I had already reserved my new callsign: from today on I was DK3YB1

Auf zur Wiese!

5. Juni 2015

In Vorbereitung des UKW-Contests haben sich an diesem besonders warmen Frühlingstag viele Mitglieder des OV D06 -DL0SP- auf der Wiese beim QTH von DC7GS zum Aufbau der Contest-station verabredet. 

Der Aufbau des großen Beams wurde natürlich in Team-Arbeit erledigt. Zur Belohnung gab es eine gemütliche Grillfeier. Ab morgen wird hier intensiv Betrieb gemacht und fleißig "CQ Contest" gerufen. 

Viel Erfolg!

Off to the meadow!

 

5 June 2015

 

In preparation for the VHF/ UHF contest, many members of DOK D06 -DL0SP- met on the meadow at the QTH of DC7GS to set up the contest station on this particularly warm spring day.

The construction of the large beam was of course done in team work. As a reward there was a cozy barbecue party. From tomorrow you will hear lots of "cq contest" from here.

Good luck!

Als DO1KYB...

...hatte ich zunächst dieses kleine Mobilfunkgerät im Einsatz. Es ist das Yaesu  FT 7800 und ich habe es gebraucht gekauft. Um es benutzen zu können, benötigte ich auch einen Akku, weshalb ich mir einen Gel-Blei-Akku mit 12 Ah zulegte. Hiermit konnte ich nun sowohl im 2m-Band als auch im 70cm-Band in der Betriebsart FM funken.

As DO1KYB...

... I initially used this small mobile radio. It's the Yaesu FT 7800 and I bought it second hand. In order to be able to use it, I also needed a battery, that's why I bought a gel-lead battery pack with 12 Ah. With this set up I was able to work on 2m as well as 70cm in FM mode.

Vom CB- zum Amateurfunk

Es vergingen einige Jahre, in denen ich nicht gefunkt habe. Aber als meine beiden Söhne - sie waren noch in der Grundschule - zu Weihnachten von den Großeltern Walkie Talkies geschenkt bekamen, war die Faszination bei mir sofort wieder da. Natürlich brauchte ich ein eigenes Walkie Talkie. Und während die Jungs mit den Nachbarskindern funkten, quasselte ich vergnügt mit anderen Eltern, die in der Nähe wohnten und mit den PMR-Geräten ihrer Kinder spielten. Schließlich entschied ich mich, zum CB-Funk zurückzukehren. Nach dem Erwerb einer gebrauchten CB-Handschachtel war die Ernüchterung jedoch groß: Rauschen auf allen 80 Kanälen und niemand da, mit dem ich funken konnte. Ich bemühte das Internet und musste erfahren, dass CB mehr oder weniger als "tot" erklärt wurde (inzwischen weiß ich allerdings, dass das nicht stimmt). Aber es gab Hoffnung: Amateurfunk hieß das Zauberwort! Ich informierte mich und erfuhr, dass die Amateur-funkprüfung inzwischen aus Multiple-Choice-Fragen bestand (mehr Infos hierzu bekommst Du bei der Bundesnetzagentur).  Ich beschaffte mir Bücher mit dem Lernstoff und lud mir eine App herunter, mit der man die Prüfungsfragen lernen konnte.  Aus familiären Gründen musste ich die Vorbereitungen jedoch vorübergehend auf Eis legen. Doch endlich, am 18.08.2014, legte ich die Prüfung für die "Novice License", also die Amateurfunk Klasse E, erfolgreich ab. Noch am selben Tag kaufte ich mein erstes Amateurfunkgerät, das Baofeng UV-5R, das Du hier sehen kannst. Ich bekam auch mein Wunschrufzeichen: DO1KYB! Die ersten Schritte in meinem alten/neuen Hobby waren getan!

From cb to amateur radio

Several years went by in which I did not radio. But when my two sons - they were still in elementary school - got walkie talkies from their grandparents for Christmas, I was immediately fascinated again. Of course I needed my own walkie talkie. While the boys radioed with the neighborhood kids, I chatted happily with other parents who lived nearby and played with their children's PMRs. Finally, I decided to go back to CB radio. After purchasing a used CB hand box, however, the disillusionment was great: just oise on all 80 channels and no one to talk to. I surfed the internet and found out that CB was more or less declared "dead" (today I know that is not true). But there was hope: amateur radio was the magic word! I informed myself and learned that the amateur radio test now consisted of multiple-choice questions (you can get more information on this from the Federal Network Agency = Bundesnetzagentur). I got books with the study material and downloaded an app that could be used to study the exam questions. For family reasons, however, I had to put the preparations on hold temporarily. But finally, on 08/18/2014, I successfully passed the exam for the "novice license", i.e. the class E amateur radio. On the same day I bought my first amateur radio, the Baofeng UV-5R, which you can see here. I also got my call sign: DO1KYB! The first steps in my old / new hobby were taken

Wie alles begann

Meine Leidenschaft für das Funken entstand im Jahr 1978. Meine beste Freundin hatte damals auf einem Flohmarkt eine Bosch Commander erstanden, ein kleines Walkie Talkie mit nur einem Kanal. Stundenlang haben wir damit dem "Treiben" im Elfmeterband zugehört, und für mich stand ganz schnell fest, dass ich auch so eine Kiste haben musste. Zu meinem 11. Geburtstag bekam ich dann die Bosch HCB 301 geschenkt. Die hatte immerhin 3 Kanäle  (4, 10 und 14). Von diesem Tage an war sie mein ständiger Begleiter. Sogar zum Schülerlotsendienst habe ich sie mitgenommen. CB-Funk war meine Welt - und der Einstieg für mein heutiges Hobby.

How it all started

My passion for radio began in 1978. Back then, my best friend bought a Bosch Commander, a small walkie talkie with only one channel, at a flea market. For hours we listened to the "hustle and bustle" on 11m, and it quickly became clear to me that I had to have a box like that, too. For my 11th birthday I got the Bosch HCB 301 as a present. It had 3 channels (4, 10 and 14). From that day on it was my constant companion. I even took it with me to the school pilot service. CB radio was my world - and the starting point for my current hobby.